noscript
Kontakttelefon
at 0800 802 544
de 0800 724 4565
ch 0800 896 630
Öffnungszeiten
Mo - Fr
08:00h - 16:00h

Naturparks an der Adria

Print Veröffentlicht: 10.08.18
Naturparks an der Adria

Kroatien ist ein Land von besonderer und vielfältiger Naturschönheit. Um diese Schönheit zu erhalten, wurden elf Gebiete als Naturparks unter besonderen Schutz gestellt. Fünf dieser Naturparks befinden sich an der Adria und sind jedenfalls einen Besuch wert.

Naturpark Ucka
Der Naturpark Ucka ist der einzige Naturpark in Istrien und nach dem höchsten istrischen Berg, dem Ucka benannt. Er ist vor allem bei Bergsteigern und Kletterern beliebt, aber auch Radfahrer und Wanderer kommen hier auf ihre Kosten. Im Park befinden sich schön eingerichtete Radwege und Lehrpfade, wie zm Beispiel der Pfad Vela Draga, der durch die gleichnamige Schlucht führt. Auf dem höchsten Gipfel des Berges Ucka, dem Vojak, steht eine alte Burg, von der Sie eine traumhafte Aussicht auf die Inseln der Kvarner Bucht und die Stadt Rijeka genießen können.

Naturpark Telascica
Der Naturpark Telascica nimmt den südlichen Teil der Insel Dugi Otok ein, die umliegenden Inselchen und einen Teil des Aquatoriums von Zadar. Die wilde, unberührte Natur ist kennzeichned für den Naturpark. Hohe Kliffen, üppige Wälder, mehr als 400 Pflanzen- und 300 Unterwassertierarten und ungewöhnlich geformte Inseln (wie zum Beispiel das Inselchen Taljuric) können Sie hier bestaunen. Das Markenzeichen des Naturparks ist die gleichnamige Bucht Telascica. Diese Bucht ist von sechs Inseln und Felsen umgeben und hat eine Küstenlänge von insgesamt 69 Kilometern. Inmitten des Naturparks befindet sich ein weiteres, interessantes Phänomen: Der Salzsee Mir (= Frieden) mit Heilschlamm, in dem die Temperatur im Sommer auf bis zu 33 Grad steigt. Im Naturpark kann man sich auch sportlich und rekreativ betätigen, zum Beispiel mit Radfahren, Angeln oder anderen Wassersportarten.

Naturpark Vransko jezero
Der Naturpark Vransko jezero befindet sich auf dem Gebiet der Gespanschaften Zadar und Sibenik-Knin. Er ist nach dem größten natürlichen See Kroatiens benannt, der sich auf dem Gebiet des Nationalparks befindet. Gleichzeitig ist der Park ein ornitologisches Reservat und beheimatet elf bedrohte Vogeltierarten. Vogelliebhaber können hier interessante Beobachtungen machen. Für alle Radfahrer ist die 40 Kilometer lange Strecke um den See interessant. Der Höhepunkt Ihres Besuchs wird aber mit Abstand der Aussichtspunkt Kamenjak sein, von dem Sie den Blick auf die Kornati Inseln, die Insel Murter und den See Vransko jezero genießen können.

Naturpark Biokovo
Das Biokovo Gebirge, das zum zweitgrößten in Kroatien gehört, ist ein geschützter Naturpark in der Gespanschaft Split-Dalmatien. Es handelt sich um ein Gebiet von außerordentlicher Naturschönheit. Dort befindet sich der drittgrößte Gipfel Kroatiens, der Hl. Jure (1762 m). Er ist vor allem bei erfahrenen Bergsteigern beliebt. Im Naturpark befindet sich auch der Botanische Garten Kotisina, der sich über dem Ort Kotisina, der sich 350 bis 500 Meter über dem Meeresspiegel befindet. Dieser kleine, aber feine Garten ist reich geschmückt mit den unterschiedlichsten Pflanzenarten. Im Biokovo Gebirge gibt es 19 Wander- und Kletterwege, die unterschiedlich lang und herausfordernd sind.

Naturpark Lastovo Inseln
Der Naturpark Lastovo Inseln besteht aus 44 Inseln, Inselchen und Felsen. Viele verschiedene Pflanzen und Wassertierarten sind hier beheimatet. Lastovo ist eine der letzten Destinationen, die vom Massentourismus verschont geblieben ist und ideal für alle, die auf der Suche nach einem ruhigen Inselurlaub sind. Die unberührte Natur hat Lastovo vor allem der Tatsache zu verdanken, dass die Insel 50 Jahre lang als Basis der Jugoslawische Volksarmee (JNA) diente. Aber auch die große Entfernung zum Festland trägt zur Abgeschiedenheit bei. Von Dubrovnik und Split vier bzw. fünfeinhalb Stunden mit der Fähre entfernt, hat Lastovo sich in den letzten Jahren dennoch langsam für den Tourismus geöffnet. Investitionen in die Infrastruktur verfolgen das Ziel, Besuchern eine bleibende und schöne Erinnerung an Lastovo zu hinterlassen. Vor allem Bootsfahrer, aber auch Radfahrer, Wanderer und Taucher werden sich auf Lastovo pudelwohl fühlen. Eine Dosis Geschichte und Kultur? Auch das finden Sie auf Lastovo. 31 Kirchen aus dem Barock und der Renaissance sind auf der Insel verteilt, die neben den sogenannten Fumari, einer spezifischen Art von Schornsteinen, dieses abgeschiedene Stückchen Erde besonders machen.



Archiv

Live Chat Können wir Ihnen helfen?
Adriatic.hr benutzt " Cookies", um eine bessere Benutzererfahrung zu leisten. Mit einem weiteren Benutzung unserer Seite , sind Sie mit ihrer Verwendung einverstanden. Erfahren Sie mehr... Schließe